Segelwoche Holland

Segelwoche Holland2017-12-31T21:05:52+00:00

Die Segelwoche in Holland nahm vor über 30 Jahren ihren Anfang. Damals als Familienwoche ins Leben gerufen, wurde sie bald zum festen Termin im Jahreskalender des HSSC.

Anfang der 90er Jahre fiel dann die Entscheidung, die praktische Binnen-Segelausbildung nicht mehr auf unserem Heimatrevier in Maintal, sondern im Rahmen der Segelwoche in Holland anzubieten. Zu oft hatten wir Hängepartien erlebt, bei denen Ausbildungseinheiten oder gar die Prüfungen der nicht seltenen Flaute auf dem Main zum Opfer fielen. Seither verbindet die Segelwoche in Holland Freizeitsegler aus dem Verein mit den Schülern des Binnenkurses; beste Voraussetzung, um neben einer soliden Segelausbildung auf einem angemessenen und windsicheren Revier auch noch an Land etwas „Segelatmosphäre“ zu vermitteln.

Mittlerweile bieten wir neben der Segelscheinausbildung auch die Möglichkeit, Segelkenntnisse in einem Refresherkurs zu erneuern. Und auch einen Kurs für Kinder und Jugendliche bieten wir nun an. Aber eins ist die Segelwoche immer geblieben: Anlaufstelle für alle HSSC-Mitglieder und deren Familien, die wie vor 30 Jahren einfach nur das Segeln auf den Gewässern um das Sneeker Meer erleben wollen. Henk Kuiper ist uns dabei seit langem ein guter Gastgeber, mit hervorragend gepflegten Jollen und einer Unterkunft anbei.

SBF-Binnen Segelausbildung in der Praxis

Nach langen, winterlichen Abenden in unserem Theoriekurs geht es nun endlich aufs Schiff. Und dazu ist das Revier perfekt. Mit sehr gutmütigen und sicheren Jollen, den Polyvalken, fahren wir, nach einem kurzen Briefing am Morgen, durch die Kanäle zu einem Übungssee, den wir fast für uns alleine haben, und damit ideale Übungsbedingungen. Dabei fährt auf jedem Boot ein erfahrener Segler mit – Ausbildung per Megaphon gab es beim HSSC noch nie. Mittags steuern wir meist eines dieser schönen Hafenrestaurants an und vertilgen den ein oder anderen Pannekoeken, bevor wir, so gegen 17.00 Uhr, zurückkehren und sich alle Seglerinnen und Segler mit einem Anlegetrunk belohnen.

Abends bieten wir noch ein Abendessen an, das unsere Küchencrew tagsüber organisiert hat. Und auch danach wird noch der ein oder andere Knoten geknüpft, es treffen sich Schüler mit Lehrern, Junge und „ältere Junge“, und natürlich auch diejenigen, die vor Jahren ihren Schein bei uns gemacht haben und nun Jahr für Jahr wieder dabei sind – auch als Ausbilder.

Mit der praktischen Segelprüfung am Samstag ist die „offizielle“ Ausbildung dann abgeschlossen… nun folgt die Kür:

Unsere Spaßregatta

Befreit vom Prüfungsdruck der Ausbildungswoche zum Sportbootführerschein Binnen in Holland, endet der seglerische Abschluss mit der schon legendären Spaßregatta. Dabei gilt es nicht nur zum ersten Mal alleine das Boot zu führen, sein Können zu zeigen und schnell zu sein, sondern vielmehr mit Humor und Einfallsreichtum diverse Aufgaben zu meistern. Die abendliche Präsentation, mit Anekdoten des Tages, einer Bildershow sowie der Siegerehrung läutet dann das offizielle Ende dieser schönen Woche ein.

Refresher-Kurs

Der Sportbootführerschein Binnen ist mit der Praxisprüfung erfolgreich bestanden, die Manöver flutschen, das Wissen ist präsent. Doch dann ist man zu Hause, der Alltag holt Sie wieder ein und nach einem Jahr fragt man sich: Wie war das noch mal mit der Halse oder dem Backhalten der Fock beim Ablegen?

Hier möchten wir weiterhelfen. Kommen Sie doch einfach als Refresher mit nach Sneek (Holland) und segeln die ersten 2 Tage mit einem unserer Ausbilder. Sie werden sehen, Ruck-Zuck sind Sie wieder „drin“ und genießen dann den Rest der Woche mit Freunden und wunderschönen Kanaltouren, bei deren Planung wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen. Auch zeigen wir Ihnen, wenn gewünscht, wie Sie binnen Minuten den Mast des Polyvalken legen. Denn erst damit erschließt sich Ihnen die Vielfalt der Kanäle und die wunderschöne Wasserlandschaft Hollands.

Opti-Segelcamp

Der Einstieg ins Segeln ist für Kinder leider nicht so einfach wie beim Fußballspielen… besonders, wenn man im Rhein-Main-Gebiet wohnt. Die Möglichkeiten der Segelreviere hier sind eingeschränkt, die Nachfrage ist entprechend gering. Und dennoch erhalten wir immer wieder Anfragen interessierter Eltern. Da die Voraussetzungen der Kinder (Alter, Motivation, Vorkenntnisse) jedoch sehr unterschiedlich ist, haben wir unsere Segelwoche um ein Opti-Camp erweitert.

Bei einem Elternabend im Frühjahr informieren wir über das Angebot. Je nach Interesse, Alter usw. bieten wir dann Kurse auf einem Optimisten oder einem Valken an, oder organisieren einfach nur ein familiäres Mitsegeln ohne Ausbildung. Der HSSC bietet hierzu Optimisten und ein Sicherungsboot an, zudem organisieren wir eine(n) lizenzierte(n) Trainer(in). Die Betreuung der Kinder an Land wird durch die Eltern gewährleistet.